Link zum Stück2009 Theater Halle

La Bohème

Regie: 
Aron Stiehl
Bühne: 
Jürgen Kirner

„La Bohème an der Oper Halle: Ein wunderbarer Abend, an dem schier alles stimmt. […] Während im Vordergrund unendlich süß die Tragik waltet, geht anderswo die Party weiter. Und eine fette Kokotte zieht sich die Lippen nach. […] Bleibt Anke Berndt als Musetta: Ihr spitzbrüstiges Kleid ist eine Wucht.“

BILD Halle
30.11.2009

„...Alles andere – das Glück der Liebe und den Schmerz der Trennung – muss man aus diesen Momentaufnahmen herleiten. Jürgen Kirners Bühne hilft dabei, weil sie sich wie ein Tagebuch allmählich mit Motiven auflädt und im Finale Versatzstücke aus allen Bildern präsentiert. […] Dass Dietlind Konolds Kostüme ähnlich leitmotivisch funktionieren, erhöht die Stringenz des Abends zusätzlich – und eröffnet Stiehl eine Fülle von Spielansätzen, die er dankbar aufnimmt. So weht selbst durch das Totenhaus eine letzte Erinnerung an die Party bei Momus, wo der Bordstein direkt in die Bar überging und Musetta als Königin der Nacht auf einer Mondsichel vor dem Schinkelschen Sternendom schwebte...“

Mitteldeutsche Zeitung
1.12.2009

„...Als die einengenden Zimmerwände ins Bühnendunkel entschweben, wird das Träumerische zum tragenden Element in der Begegnung Mimis mit Rodolfo. Gestorben wird auch auf einem offenen Bühnenrund; im Hintergrund tanzen dabei selbstvergessen die ewigen Partygestalten.
Zwischen diesen beiden Ereignissen zeigt sich das Quartier Latin im rauschhaften Weihnachtstrubel, der Spielzeugverkäufer Parpignol erscheint als Weihnachtsbaum, begleitet von einem Feuerspu(c)ker (Kostüme Dietlind Konold)...“

www.klassik.com
1.12.2009